About us

We make things happen.
With courage and pioneering spirit

As sleeperoo makers we are passionate about our idea. We want to bestow fascinating memories on people: A special night that remains in the mind and heart. In places where you can’t usually sleep, close to home. The futuristically designed sleep cube makes it possible to leave everyday life behind – as a sustainable micro-adventure or micro-retreat.

“In the beginning we had the audacity to dream. And then we had the courage to realise our dream with professionalism, ambition and a good amount of tenacity.” Today, we are looking for and finding partners who are real facilitators themselves and who want to promote our great idea.

Karen Löhnert,
Managing Director of sleeperoo

Die Köpfe

Die Unternehmer von sleeperoo setzen ihre Power und Erfahrung ein, um Menschen für ihre Idee zu begeistern und eine bundesweite sleeperoo Community aufzubauen.

Bild

Patrick Kindlmayr

CEO

Durch die Gründung mehrerer erfolgreicher Unternehmen und meine langjährige Erfahrung im Projektmanagement, Marketing & Vertrieb, vereine ich unternehmerisches Gespür mit fundiertem Know-How, um nachhaltig erfolgreiche Firmen aufzubauen.

Bild

Stefan Karpe

Business Development & Marketing

Als Gründer der bekannten SUP-Brand "Glory Boards" bringe ich viele Jahre Erfahrung im Markenaufbau und der Produktentwicklung mit, welche ich hier bei Sleeperoo weiter umsetzen. Wir werden gemeinsam die Produkte und das Konzept auf das nächste Level heben.

Bild

Klara Baader

Vertrieb - Kundensupport - HR

Aufbau und 12 Jahre Führen meines eigenen Gastrokonzepts, sowie jetzt das dritte Jahr als Vertriebsleitung bringen mich dazu, mich lösungsorientiertes Gesprächs- und Situationskamelion zu nennen.

Bild

Felix Hiebeler

Head of Business Development & Digitalisierung

Durch den Aufbau mehrerer erfolgreicher Unternehmen und meine Expertise im digitalen Bereich, verkörpere ich eine gelungene Synthese aus unternehmerischem Geschick und fundiertem Wissen in der digitalen Welt.

Bild

Thomas Humer

Tourimus Scout - Netzwerker

Als Senior im Sleepero Team ist er Gründer & Visionär mehrerer Unternehmen. Die langjährige Erfahrung im Bereich Tourismus & Netzwerkaufbau zeichnet ihn und seine Arbeit aus.

Bild

Markus Hubinger

Head of Marketing

Durch meine mehr als 6-jährige Tätigkeit in der Marketingbranche und meine Leitungsposition in einer Agentur kombiniere ich fundiertes Fachwissen mit Führungsstärke, um kreative Visionen erfolgreich in die Realität umzusetzen.

Bild

Thomas Semelliker

Creative Director

Mit zwei Jahrzehnten an Werbeagentur-Erfahrung, darunter mehrere Jahre als Creative Director, verbinde ich fundiertes Fachwissen mit kreativem Flair. Privat widme ich mich zudem intensiv der Fotografie.

Bild

Daly Hiebeler

Administration & Customer Support

Mit meiner Liebe zum Kontakt mit Menschen und meiner Erfahrung als erfolgreiche Problemlöserin bringe ich Empathie und effektive Lösungsansätze zusammen, um nachhaltige Ergebnisse zu erzielen.

Bild

Patrick Simona

Customer Success & Logistik

Mit einer eindrucksvollen Expertise, die sich über mehrere Jahre im Vertrieb und der Logistik erstreckt, sowie wertvoller Erfahrung in der dynamischen Medienbranche, zeichne ich mich durch eine einzigartige Kombination aus Kundenfokus, effizientem Management und kreativer Herangehensweise aus.

Bild

Patrick Moser

Technical Director

Mit nahezu einer Dekade Erfahrung in IT und Vertrieb habe ich maßgeblich zur Gestaltung vieler Unternehmenspräsenzen beigetragen. Mein Schwerpunkt liegt auf Webentwicklung und effizienter Prozessautomatisierung.

The Story

How it all began: Escape from the rat race

Actually, it all started with a desire for change: For many years Karen Löhnert had been very active in responsible positions of the tourism industry. However, she repeatedly came up against limits, so that she was unable to implement things that were important to her. Then she took the plunge: She quit her well-paid job and allowed herself a break to explore new business ideas from 2016 on. After a few months, an extraordinary business idea for the tourism sector actually emerged. It was based on people’s longing to experience something unusual that really touches them. And she linked this idea with the trend for overnight experiences.

Overnight experiences – a market with potential

Karen has always been a fan of overnight experiences. And she noticed the ever-increasing demand. The idea of “collect moments – not things” became a trend. Pop-up, minimalism and sustainability were additional relevant topics. Karen examined that there were only a few local suppliers for offers ranging from tree houses to tepees, without defined quality standards and without recognizable brand attributes.

A crazy idea is born: sleeperoo the adventure bed

It was time to think big: What would it be like if we started a company that offers overnight stay experiences in unusual places all over Germany, outdoors and indoors? Places where you can’t usually sleep: Right on a pier with a view of the waves, in a medieval courtyard or “at night in a museum”. Crazy, right? But the guests have to stay comfortable and well protected and the accommodation should be as sustainable as possible! In order to implement this idea, Karen took financial risks. After the company was founded in May 2017, she developed the sleeperoo, a stylish and cuddly “adventure bed” together with a design team and the design department of the Wismar University of Applied Sciences. More about the design|sleep Cube can be found here.

The design|sleep Cubes conquer Germany’s most beautiful spots

The path from the idea to the nationwide offer of overnight stay experiences was filled with obstacles. A team that was passionate about the idea took up the challenge. Special places and enthusiastic hosts had to be found throughout Germany, who immediately understood the potential of sleeperoo and wanted to become part of this great idea as first movers. Therefore, patience and a lot of persuasion work were required under the motto “nothing is impossible”. After a thorough test phase, in which valuable feedbacks of many test sleepers improved the service even further, the company went into live operation throughout Germany in May 2018.

sleeperoo leaves the “Dragon’s Den” with a deal

sleeperoo has many enthusiastic fans in the meantime. Even from the “Dragon’s Den” Dagmar Wöhrl was so enthusiastic about the business idea that a deal was made. Furthermore, sleeperoo has won several awards: The Competition Katzensprung Germany 2018 for climate-friendly tourist offers, the nomination for the German Tourism Award 2018 and the nomination for the German Innovation Award 2019.

The story continues!

sleeperoo is a young company and is constantly evolving. We are working on new ideas and bringing exciting partners on board – to be continued!

Milestones

Höhle der Löwen

Die Höhle der Löwen – Karen Löhnert packt aus

Wer nicht groß denkt, backt immer kleine Brötchen. Also bewarben wir uns mit sleeperoo bei „Die Höhle der Löwen“ von Vox – und wurden eingeladen! Wir hatten uns natürlich gut vorbereitet, aber mit Absicht keine einzige Sendung der Gründershow vorher angeschaut. Bloß nicht unnötig verrückt machen! Am 25.9.2018 morgens um 6.45 Uhr saßen mein Kollege Dennis Brosseit und ich im TV-Studio von Sony Pictures in Köln, beide mega aufgeregt. Ein letzter Blick in den Spiegel, Nase pudern und los. Auf dem Weg zum Tunnel hatte ich dann einen totalen Blackout, nicht ein Wort von meinem Pitch fiel mir ein.

Im Kreuzverhör der Löwen

Zack, schon waren wir durch den Tunnel durch und da saßen sie, die Löwen: Carsten Maschmeyer, Judith Williams, Frank Thelen, Dagmar Wöhrl und Ralf Dümmel, alle lässig zurückgelehnt in ihren Sesseln, die Blicke erwartungsvoll auf uns gerichtet. Unsere ersten Sätze stolperten nur raus, aber als unsere Forderung von 20 Prozent für 250.000 Euro auf dem Tisch lag, legte sich die Anspannung. Und als sich dann auch noch Judith Williams und Ralf Dümmel lässig im Cube lümmelten, war der Bann gebrochen. Die Zeit flog nur so. 90 Minuten hagelte es kritische Fragen und wir gaben unser Bestes, um die große Idee rüberzubringen. Am Ende war es Dagmar Wöhrl, die uns die Hand schüttelte: DEAL!

Deal!

Wir wussten ja, dass einige Deals aus der Sendung nachher nicht zustande kommen. Das ist nachvollziehbar, denn natürlich gibt es nach dem Handschlag erst mal eine gründliche Prüfung des vorgestellten Konzeptes und der Zahlen. Und dabei lernt man sich näher kennen. Unser Vertrag war dann auch nach dieser Phase in trockenen Tüchern – wir waren so stolz! Später haben wir erfahren, dass von 1.800 Bewerbern nur 80 Start-ups in der Sendung pitchen dürfen und von denen gehen längst nicht alle mit einem Deal nach Hause – wir schon!

×

Choose language:

×